Natürlich schön mit Permanent Make-up

24. August 2016 Keine Kommentare Permanent Make-up ,

Immer mehr Frauen entscheiden sich für ein Permanent Make-up, um ihre natürliche Attraktivität zu betonen und kleine Schönheitsmakel zu kaschieren. Natürlichkeit hat dabei Priorität, wie das Beispiel der Kölnerin Monika S. eindrucksvoll dokumentiert.

Jahrelang suchte Monika S. nach dem perfekten Make-up. In Kosmetikinstituten informierte sie sich kontinuierlich über die besten Techniken, Trends und Methoden. Doch bei der Umsetzung daheim haperte es immer wieder im Detail. „Entweder ich wirkte blass und unauffällig wie eine graue Maus oder die Formen und Farben waren zu dominant“, erinnert sich die Kölnerin. Als sie zufällig in einer Zeitschrift über die kunstvollen Pigmentierungen des MaBea-Teams liest, ist sie zuerst skeptisch. Doch nach einem ausführlichen Beratungsgespräch und der professionellen Vorzeichnung ist sie überzeugt. „Dadurch konnte ich mir vorab ein genaues Bild von dem späteren Endergebnis machen. Ich wirkte plötzlich viel frischer, jünger und gepflegter.“

Neben ausdrucksvollen Lippenkonturen zeichnete ihr MaBea-Chefin Beatrix Esser auch neue Augenbrauen. Vor allem, wenn die Augenpartie nicht dem Idealbild entspricht – und dies ist bekanntlich selten der Fall – sind hier besonders viel Kreativität und Kompetenz erforderlich. „Stehen beispielsweise die Augen zu eng zusammen, so ist der obere Lidstrich nur bedingt ratsam, da er das Auge zwar betont, aber es auch verkleinert,“ erläuterte die erfahrene Beauty-Spezialistin ihrer Kundin und empfahl Monika S. statt dessen eine Wimpernkranzverdichtung. Der Vorteil aus Sicht des Profis: „Durch die Pigmentierung unzähliger kleiner Pünktchen zwischen den Wimpern wird das Auge optisch vergrößert. Es wirkt völlig natürlich, wie ungeschminkt,“ versichert die Kölner Schminkexpertin.

Komplettiert wurde Monikas Profi-Make-up durch eine professionelle Augenbrauen-Verschönerung. Dieser Service ist vor allem bei älteren Kundinnen gefragt. Denn mit den Jahren verlieren selbst ehemals perfekte Formen ihren Glanz, die Farben verblassen, die Härchen fallen aus. „Was bleibt ist der ständige Griff zum Augenbrauenstift – ebenso lästig wie unergiebig,“ meint Beatrix Esser, die als „1. Internationale Meisterin im Permanent-Make-up“ genau weiß, wovon sie spricht. Dieses Problem kennt Monika S. nun nicht mehr. Denn schließlich wurde ihr Profi-Make-up nicht nur aufgemalt, sondern vielmehr in die Haut gezeichnet und damit für drei bis fünf Jahre „konserviert“. „Dies vermittelt mir das schöne Gefühl eines permanent guten Aussehens – rund um die Uhr, Tag und Nacht,“ freut sich Monika S. über ihr zeitlos schönes Outfit.

Permanent Augenbrauen nach MaBea Meister-Methode noch natürlicher und filigraner!

16. Juni 2016 2 Kommentare Permanent Make-up ,

Die Natur ist mein bester Lehrmeister! Ich sehe oft wirklich schöne Augenbrauen-Pigmentierungen hier im Netz, stelle aber auch immer wieder fest, dass fast alle gleich aussehen …

Mich wundert das ehrlich gesagt sehr, denn wir sind alle individuell und so auch unsere Gesichter und was ist das Fazit? Jede Frau benötigt IHRE Augenbrauen – nur dann wird sie lange damit glücklich sein.

Liegt es an den unterschiedlichen Ausbildungen oder eher doch am eigenen ästhetischen Empfinden bzw. eben am nicht sehr ausgeprägten ästhetischen Empfinden oder einfach nur an mangelndem Fleiß und Ehrgeiz für jede Kundin wirklich die optimale Augenbrauenform zu finden oder schlicht und einfach nur an mangelnder Erfahrung?

 

Für mich ist das Wichtigste bei der Vorzeichnung der Augenbrauen übrigens nicht nur das Gesicht meiner Kundin sondern der ganze Typ! Wie alt ist die Kundin, wie kleidet sie sich, welche Frisur trägt sie wie wirkt sie? Diese Komponenten fließen in meine „Typerfassung“ alle ein und bestimmen welche Augenbrauenform ich dieser Kundin vorschlage. Ein Permanent Make-up darf niemals den Typ meiner Kundin verändern! Eine echte Typveränderung darf in der Beautybranche einzig und allein ein Visagist vornehmen – sie oder er tut das ja auch nur für einen einzigen Tag!

Ich als Permanent Make-up Profi hingegen habe eine andere Aufgabe: Nämlich die, den Typ meiner Kundin zu optimieren und das beste aus diesem Typ zu machen – PUNKT!

 

 

Ein Tipp: Meistens hat Mutter Natur es auf einer Seite schon im „Gesicht der Kundin hinterlassen“ schaut genau hin! Es gibt die berühmte „Schokoladenseite“ und genau hier liegt die Form der passenden Augenbraue schon angelegt. Eine wirkliche Permanent Make-up-Expertin wird diese Seite optimieren und vollenden…. Und voilà! Die individuelle, natürliche und perfekte Augenbraue für genau diese Kundin ist gefunden!

Wirklich natürliche Augenbrauen erreicht ihr unter anderem übrigens durch kleine Zwischenhärchen, die am Ende auch ruhig mal nach unten pigmentiert werden dürfen. Natürlich auch nur dann, wenn es bei der Kundin genau so angelegt ist …

 

Mein persönlicher Geheimtipp für wirklich feinste Härchenzeichnung ist übrigens mein neuer MaBea XXXLiner. Dieser neue Liner verfügt über eine Flachnadel – übrigens „abgeguckt“ beim Microblading. Aber im Gegensatz zu Microblading-Härchen halten diese mit dem Gerät eingearbeiteten Härchen mindestens zwei Jahre in der Haut und hinterlassen auch keine hässlichen Narben, da auch diese Methode reine Epidermis-Pigmentierungen sind.