13. November 2016 Keine Kommentare Retro

Das war sie – unsere letzte Hausmesse 2016! Ein prall gefülltes Wochenende mit vielen lieben Gästen, hier bei uns im schönen Köln – genauer Deutz! Das die Entscheidung für diesen Standpunkt goldrichtig war, war bereits in frühen Jahren klar. Es hat sich aber gerade an diesem Wochenende wieder bestätigt. Deshalb gibt es jetzt aus unserer beliebten Reihe „MaBea im Wandel der Zeit“ einen Ausschnitt aus dem Kölner Stadtgespräch 2009, wo Beatrix Esser ein aufschlussreiches Interview über Permanent Make-up und den Standort Köln Deutz gegeben hat.

Beatrix Esser – die Meisterin dauerhafter Schönheit 

„Deutz ist aus dem Dornröschenschlaf erwacht“

Als 1. Internationale Meisterin im Permanent Make-up ist die Kölnerin Beatrix Esser weit über die Grenzen der Domstadt hinaus bekannt und gefragt. Ihren Firmensitz hat sie vor ei­nigen Jahren von der Innenstadt nach Köln-Deutz verlegt – eine Entscheidung, die sie im „Stadtge­spräch“ als „eine der besten meines Lebens“ bezeichnet. 
Stadtgespräch (SG): Frau Esser, was be­geistert Sie an Köln-Deutz? 
Beatrix Esser: „Unser Unternehmen hat­te über viele Jahre verschiedene Stand­orte gleichzeitig, unter anderem in Köln­ Rodenkirchen, auf der Schildergasse und in Höhenhaus. Die Zentralisierung von Kosmetik-Institut, Schulungscenter und Büro in einem Gebäude in Köln-Deutz hat sich als effizienter und profitabler erwie­sen. Diese geschäftliche Entscheidung war eine der besten meines Lebens … „
SG: Aber warum gerade Köln-Deutz? 
Beatrix Esser: „Ich habe bereits im De­zember 2003 ein Geschäftsgebäude auf der Constantinstraße gekauft, weil ich von der Zukunft dieses aufstrebenden Viertels überzeugt war. Damals wurden Projekte wie die Errichtung der Constan­tinhöfe oder der Umzug von RTL in die Messehallen bekannt, die für die Er­weckung dieses Stadtteils aus dem Dorn­röschenschlaf sprachen. Darüber hinaus ist Deutz mit KVB und Bahnhof direkt vor der Türe und der exzellenten Anbindung zu Autobahn und Flughafen auch ver­kehrstechnisch geradezu ideal für unsere zahlreichen überregionalen Kunden.“
SG: Was macht Ihre Dienstleistungen für Kunden aus dem ganzen Bundesgebiet so interessant? 
Beatrix Esser: „In erster Linie ist das Unternehmen MaBea natürlich durch un­sere selbst entwickelte und über Jahrzehnte perfektionierte Permanent-Make-up-Methode in ganz Deutschland sowie dem benachbarten Ausland bekannt geworden. Dass unser Team Pigmentierun­gen in allen Facetten perfekt beherrscht, dokumentiert unter anderem meine Aus­zeichnung als „1. Internationale Meisterin im Permanent Make-up“, der Eintrag ins „Who is who“ sowie meine Berufung zur Expertin im Styling-Team von „RTL“ vor einigen Jahren.“
SG: Permanent Make-ups kennt wohl in­zwischen fast jeder. Erspart diese Methode wirklich, wie oft behauptet, das tägli­che Make-up? 
Beatrix Esser: „Das sehe ich nicht so. Ein gutes Permanent Make-up sollte nie­mals Ersatz sein für ein dekoratives Make­up, sondern nur dessen Grundlage und Ergänzung.“
SG: Was bieten Sie Ihren Kunden außer dauerhafter Schönheit? 
Beatrix Esser: „Ich denke, das ist ja wohl schon sehr viel. Aber Spaß beiseite: Unser Repertoire umfasst natürlich das gesamte klassische Beauty-Programm, wie unsere Happy Hour-Tage vom 17. bis 21. März zeigen werden. An allen fünf Ta­gen informieren wir bei leckeren Drinks und Snacks über die neusten Beauty­-Trends zum Thema Schönheit, Pflege und Wellness. Darüber hinaus gibt es Perma­nent Make-ups, Wimpernextensions, dauerhafte Haarentfernungen und vieles mehr zum absoluten Freundschaftspreis. Besonders interessant ist dieses Angebot übrigens für alle Kundinnen, die sich ge­meinsam mit einer Freundin oder einer guten Bekannten verschönern lassen: Sie erhalten beide jeweils 50 Prozent Rabatt für ihre Beauty-Anwendung „im Doppel­pack“.“
SG: Ab wieviel Uhr beginnt bei Ihnen an den „fünf tollen Tagen“ die „Happy Hour“?
Beatrix Esser: Dienstag bis Freitag von 16.00 bis 22.00 Uhr. Am Samstag geht es um 11.00 Uhr los, Ende offen … “ 
In schöner Mission unterwegs
Mit einer speziellen Pigmentiermetho­de zaubert die Kölner Beauty-Spe­zialistin Beatrix Esser mit ihrem Team aus Fachkosmetikerinnen zeitlos schöne Augenbrauen, Lippenkonturen und Lidstriche, die Kundinnen und Medien begeistern. Das Geheimnis der dauerhaften Schönheit: Mit einem speziellen Gerät werden Einzelpunkte in die Haut pigmentiert, die Konturen und natürliche Schönheit gekonnt be­tonen. Dabei wird nur bis in die Ober­haut gearbeitet, was die Gefahr von Schwellungen oder Blutungen prak­tisch ausschließt. Im MaBea-Beauty­-Zentrum in Köln-Deutz werden alle Weiterentwicklungen des Systems ge­testet und erprobt, bevor sie an­schließend in Hunderten von Kosme­tik-Instituten zum Einsatz kommen.