16. Juni 2016 2 Kommentare Permanent Make-up ,

Die Natur ist mein bester Lehrmeister! Ich sehe oft wirklich schöne Augenbrauen-Pigmentierungen hier im Netz, stelle aber auch immer wieder fest, dass fast alle gleich aussehen …

Mich wundert das ehrlich gesagt sehr, denn wir sind alle individuell und so auch unsere Gesichter und was ist das Fazit? Jede Frau benötigt IHRE Augenbrauen – nur dann wird sie lange damit glücklich sein.

Liegt es an den unterschiedlichen Ausbildungen oder eher doch am eigenen ästhetischen Empfinden bzw. eben am nicht sehr ausgeprägten ästhetischen Empfinden oder einfach nur an mangelndem Fleiß und Ehrgeiz für jede Kundin wirklich die optimale Augenbrauenform zu finden oder schlicht und einfach nur an mangelnder Erfahrung?

 

Für mich ist das Wichtigste bei der Vorzeichnung der Augenbrauen übrigens nicht nur das Gesicht meiner Kundin sondern der ganze Typ! Wie alt ist die Kundin, wie kleidet sie sich, welche Frisur trägt sie wie wirkt sie? Diese Komponenten fließen in meine „Typerfassung“ alle ein und bestimmen welche Augenbrauenform ich dieser Kundin vorschlage. Ein Permanent Make-up darf niemals den Typ meiner Kundin verändern! Eine echte Typveränderung darf in der Beautybranche einzig und allein ein Visagist vornehmen – sie oder er tut das ja auch nur für einen einzigen Tag!

Ich als Permanent Make-up Profi hingegen habe eine andere Aufgabe: Nämlich die, den Typ meiner Kundin zu optimieren und das beste aus diesem Typ zu machen – PUNKT!

 

 

Ein Tipp: Meistens hat Mutter Natur es auf einer Seite schon im „Gesicht der Kundin hinterlassen“ schaut genau hin! Es gibt die berühmte „Schokoladenseite“ und genau hier liegt die Form der passenden Augenbraue schon angelegt. Eine wirkliche Permanent Make-up-Expertin wird diese Seite optimieren und vollenden…. Und voilà! Die individuelle, natürliche und perfekte Augenbraue für genau diese Kundin ist gefunden!

Wirklich natürliche Augenbrauen erreicht ihr unter anderem übrigens durch kleine Zwischenhärchen, die am Ende auch ruhig mal nach unten pigmentiert werden dürfen. Natürlich auch nur dann, wenn es bei der Kundin genau so angelegt ist …

 

Mein persönlicher Geheimtipp für wirklich feinste Härchenzeichnung ist übrigens mein neuer MaBea XXXLiner. Dieser neue Liner verfügt über eine Flachnadel – übrigens „abgeguckt“ beim Microblading. Aber im Gegensatz zu Microblading-Härchen halten diese mit dem Gerät eingearbeiteten Härchen mindestens zwei Jahre in der Haut und hinterlassen auch keine hässlichen Narben, da auch diese Methode reine Epidermis-Pigmentierungen sind.