14. Mai 2006 Keine Kommentare Uncategorized , , ,

Permanent Make-up / Hallux Valgux

Sehr geehrte Frau Reil,
es ist geschafft! Ich habe in den letzten drei Monaten wieder mein Gesicht zurück erhalten, was mich sehr glücklich macht und mir neuen Schwung verleiht. Auch mein Mann ist begeister. Das verdanke ich alles der Frau Esser in Köln und Ihnen. Ein ganz großes und herzliches Dankeschön an beide Damen!

Ihnen, verehrte Frau Reil, gilt mein besonderer Dank dafür, dass Sie den Beitrag „kosmetische und dekorative Pflege bei Sklerodermie“ als Teil eines Seminarberichtes im Heft (Nr. 72 – II / 2005) brachten und damit sicherlich für einen Silberstreifen am dunklen Horizont auftauchen ließen.

Nicht zuletzt gaben Sie mir noch den entscheidenden Anstoß es mit dem Permanent-Make-up doch zu wagen, als ich voller Zweifel bei Ihnen anrief.

Ist so eine Behandlung denn „schicklich“ für eine eher konservativen Dame aus einer älteren Generation (65 Jahre, Großmutter)? Was wird denn der Bekanntenkreis sagen, wenn ich plötzlich „gestyled“ daher komme, als ob ich nun partout auf jugendlich machen möchte? So etwa liefen meine Gedanken.

Um es kurz zu machen, Frau Esser kam, sah und siegte! Sie ist, meines Erachtens, nicht nur Kosmetikerin, sondern gleichzeitig Künstlerin und Technikerin, d.h. ein großes Talent in ihrem Fachbereich. Und nicht zu vergessen, ein Mensch mit viel Mitgefühl für Sklerodermie – Patientinnen. Sie versteht, wie schlimm es für eine Frau sein muss, wenn – ganz abgesehen von der Verringerung der Mundöffnung (Mikrostomie) und der radialen Faltenbildung um den Mund – nach und nach das Lippenrot und dann auch noch Teile der Lippenkonturen verschwinden. Der Zustand vorher und der Erfolg nachher wurden natürlich mit einer Digitalkamera festgehalten

vorher
vorher

nachher
nachher

Korrektur und wichtiger Hinweis betr. Permanent Make-up

Leider ist mir bei der Angabe der Telefonnummer von MaBea ein Fehler unterlaufen.
Die richtige Nr. lautet: Tel.: 0221 – 64 25 82

Mit Frau Esser stehe ich über das Seminar hinaus in lockerer Verbindung, um unsere Erfahrungen betreffs „Permanent-Make-up und Sklerodermie“ auszutauschen. Dabei stellte sich heraus, dass Frau Esser unserer Selbsthilfe sehr zugetan ist, dass sie sogar ein richtiger Fan von uns wurde.

Dies hat natürlich einen Hintergrund. Viele Frauen (von sehr vielen weiß ich es persönlich) haben sich die Lippen – und einige zusätzlich die Augenlider – korrigieren lassen. Mit riesen Erfolgen, wie wir im Erfahrungsbericht oben ja lesen konnten. Alle Damen sind begeistert und überglücklich.

Dieses Glück und die Freude der Damen hat wiederum Frau Esser glücklich gemacht. Sie hat einen „neuen Sinn“ in ihrer Arbeit gefunden. Zudem fand sie bisher „alle Damen, so was von lieb und sympathisch“, dass sie nun einfach etwas „Gutes“ für uns tun will und ihre Dankbarkeit zurückgeben möchte und fand auch eine gute Lösung:

„Mitglieder der Sklerodermie Selbsthilfe e.V., erhalten bei MaBea 50% Nachlass auf die Listenpreise.“

Für dieses Angebot sage ich im Namen aller Betroffenen „ein herzliches Dankeschön“ nach Köln, Nürnberg, Berlin – oder wo MaBea sonst noch anzutreffen ist.